Alpakafaser ist eine außergewöhnlich gute und sehr begehrte Naturfaser wegen ihrer Fähigkeit der Thermoregulierung, der Weichheit und des geringen Gewichtes; nur Kaschmirfaser weist eine vergleichbare Qualität auf.


Wir scheren unsere Alpakas normalerweise in der zweiten Maihälfte (nach den Eisheiligen), um die 'Ernte' des Jahres einzubringen.

Von jedem Tier wird jedes Jahr eine Faserprobe in ein zertifiziertes Labor gesendet, um u.a. die Feinheit (=Durchmesser) der Faser zu bestimmen. Diese Daten sind sehr wichtig, da auf dieser Basis der Verwendungszweck der A-Qualität festgelegt wird.

Für unsere eigenen Produkte kommt ausschließlich diese A-Qualität zum Einsatz: Faser bis zu 22µm (= 22/1000mm) wird für die Garnherstellung verwendet. Faser >22µm bis 27µm ist für die Herstellung von Bettwaren eingesetzt.

Faser, die 'gröber' ist als 27µm (was immer noch sehr fein ist!!) wird bei uns als B-Qualität eingestuft und nicht mehr für Kleidung oder Betten verwendet. Der größte Teil dieser Faser wird von lokalen Partnern zum Filzen (Sonnenalbfilz / Ulrike Schäfer) oder Weben (Weben & Textile Gestaltung / Lina Andrea Dippel) verwendet.

Die C-Qualität wird bis dato noch nicht sinnvoll verwendet (sondern entsorgt). Allerdings gibt es durchaus interessante Ansätze (z.B. Langzeitdünger). Wir informieren Sie über die weiteren Entwicklungen...